Asylarbeitskreis und MediNetz

Asylarbeitskreis

Hilfe für Geflüchtete und Asylsuchende in Heidelberg

Geflüchtete sind oft auf sich alleine gestellt. Sie beherrschen unsere Sprache nicht und kennen sich mit unseren Behörden nicht aus. So gelten sie auch in unserer Gesellschaft als schwach. Zur Durchsetzung ihres Rechts auf Anerkennung als politisch Verfolgte brauchen sie Hilfe.

  • Wir unterstützen Geflüchtete in ihrem Asylverfahren
  • Wir begleiten sie bei Behördengängen
  • Wir informieren die Öffentlichkeit über Fluchtursachen
  • Wir schaffen Begegnungsmöglichkeiten für Einheimische und Asylsuchende
  • Wir fordern eine menschliche Asylpolitik

Um Geflüchteten effektiv helfen zu können suchen wir Freiwillige, die sich aktiv in der praktischen Hilfe engagieren wollen.

Aufgrund der aktuellen Situation gibt es keine Treffen im Karl-Jaspers-Haus.

Weitere Informationen findest du hier: www.asyl-heidelberg.de

MediNetz Rhein-Neckar medinetz

Wir kümmern uns um Menschen, die ohne Papiere in Deutschland leben und daher keinen Zugang zu einer medizinischen Grundversorgung haben. Dazu veranstalten wir eine wöchentliche Sprechstunde, bei der wir diese Menschen im Krankheitsfall an engagierte Ärzt*innen vermitteln, die sie unentgeltlich behandeln. Außerdem leisten wir Öffentlichkeitsarbeit (z.B. in Info-Ausstellungen, Vorträgen und Filmabenden) und setzen uns für politische Verbesserungen den Lage von Menschen ohne Papiere ein.

Wer bei uns mitarbeiten möchte, ist herzlich willkommen.
Wir treffen uns donnerstags um 19.30 Uhr abwechselnd in Heidelberg: Räume des Asylarbeitskreis Heidelberg, Plöck 101
Mannheim: Fachschaftsraum der Uniklinik Mannheim, Haus 6, Theodor-Kutzer-Ufer, 68135 Mannheim

Kontakt:
www.medinetz-rhein-neckar.de