newsletter 16-2014

Chers amis de l'ESG,

obwohl selber großer Fußball-Fan leuchtete mir die Klage eines Uninteressierten heute früh ein, der sich über den künstlich inszenierten Hype um die WM beklagte, als gäbe es nichts Wichtigeres auf dieser Welt. Muss wirklich jedes Spiel als “Endspiel” deklariert und jedes Tor als “Super-Tor” bezeichnet werden? Bei aller Begeisterung für das Spiel sollten wir dennoch aufmerksam bleiben, was “sonst noch so” in der Welt passiert – und gerade in diesen Wochen geschehen wieder grauenhafte Dinge rund um den Globus. Es stimmt ja eben nicht, dass während der WM die Welt ansonsten still steht – leider, muss man ja wohl sagen.

Spielen wollen wir auch in der ESG: Dringend suchen wir noch Spieler und Spielerinnen für unser Volleyball-Team, das am Mittwoch, 2. Juillet, am Turnier der christlichen Studierenden-Wohnheime – und -Gemeinden teilnehmen soll. S'il vous plaît entrer en contact. Auch sei nochmals auf das Tippspiel zur WM hingewiesen.

Bereits jetzt laden wir herzlich ein zum Gemeindefest rund um die Peterskirche: Dimanche, 6. Juillet, beginnend um 10.00 Uhr mit dem Gottesdienst.

Und wie üblich bei folgenden Feiertagen gestalten wir den morgigen ESG-Gemeindeabend als offenes Angebot: un 19.00 Horloge, nous célébrons la dévotion, essen gemeinsam zu Abend und schauen dann, wozu wir Lust haben. Der letzte Gemeindeabend mit der Dekanin der evangelischen Kirche in Heidelberg im ESG-Garten war nicht nur interessant, sondern auch sommerlich angenehm.

Chaudement salue Hans-Georg Ulrichs.