newsletter 16-2018

Liebe Freunde der ESG,

was war das für ein Fest in der vergangenen Woche!!! Unser Volleyball-Team hat sich souverän geschlagen, phantastisch gespielt und war noch nie so erfolgreich: Drei glänzenden Siegen standen drei knappe Niederlagen gegenüber, so daß es zum hochverdienten vierten Platz reichte. Herzlichen Glückwunsch an das Team mit den zahlreichen Spieler/inne/n. Es war ein großartiger Nachmittag.

Am Mittwoch nehmen wir einen der wichtigen Gedenkanlässe dieses Jahres auf, nämlich den 200. Geburtstag von Karl Marx:

20.06.2018 | 20:00 Uhr | Gemeindeabend
Marx und die Religion
Am 5. Mai jährte sich der Geburtstag von Karl Marx zum 200. Mal. Er ist zwar – gemeinsam mit Friedrich Engels – als Begründer des Sozialismus historisch in Erinnerung geblieben, aber er war auch ein bedeutender Philosoph. Tony Pacyna, Mitarbeiter am Lehrstuhl für Systematische Theologie, wird mit uns die Religionskritik Marx‘ diskutieren.

Am Sonntag, 24. Juni, feiern wir nach dem Gottesdienst in der Peterskirche das Gemeindefest der Universitätsgemeinde – an der Ostseite der Peterskirche unter der Luther-Eiche und an der Bora-Linde. Es wird indisches Essen geben. Und im Gottesdienst spielt die neue ESG-Bigband, die die Peterskirche rocken wird …

Ausnahmsweise darf ich auf eine Veranstaltung in einer anderen Heidelberger Gemeinde hinweisen:

Auf ein Glas Wein mit …

Altlandesbischof Klaus Engelhardt, ehemaliger Vorsitzender des Rates der EKD

Klaus Engelhardt (geb. 1932) hat als Landesbischof die Evangelische Landeskirche in Baden von 1980 bis 1998 geleitet und sie mit seinem unverwechselbaren Stil geprägt. Weithin wird er als „Brückenbauer“ geschätzt. Besonders wichtig war die Fähigkeit zum achtsamen Kompromiss in den Jahren der „neuen“ Evangelischen Kirche in Deutschland, deren erster Ratsvorsitzender Engelhardt von 1991 bis 1997 war. Aber auch als Hochschullehrer und Hochschulpolitiker in Heidelberg (1966 bis 1980) hat er maßgeblich dazu beigetragen, dass Gespräche zwischen den Interessensgruppen möglich blieben. Dankbar schaut Engelhardt zurück auf seine Kinder- und Jugendjahre in einem badischen Pfarrhaus, auf einige Jahre in Handschuhsheim, auf sein Studium und erste berufliche Erfahrungen im Pfarramt nach seiner Ordination in Handschuhsheim.

Klaus Engelhardt hat soeben seine Autobiographie vorgelegt, die in mehreren ausführlichen Interviews entstand.

https://www.kohlhammer.de/wms/instances/KOB/appDE/Theologie/Neuerscheinungen/Anvertrautes/

Klaus Engelhardt lässt sich jetzt einladen „Auf ein Glas Wein“ am Freitag, 22. Juni 2018, um 19:30 Uhr in der Friedenskirche/Handschuhsheim. Im Gespräch mit Hans-Georg Ulrichs berichtet er aus seinem bewegten Leben.

Herzliche Grüße von Hans-Georg Ulrichs.