newsletter 14-2014

Liebe Freunde der ESG,

geht es Euch und Ihnen auch so: So vieles beschäftigt einen, so vieles so Unterschiedliches. Manchmal weiß man gar nicht mehr, wo einem der Kopf steht.

Ende vergangener Woche gab es die Schreckensmeldung, dass 3000 Menschen an einem (!) Tag aus dem Mittelmeer vor Italien gerettet worden sind – eine gute Nachricht, dass sie gerettet worden sind, eine beunruhigende, wie viele Menschen auf der Flucht sind. Tun wir (ich? unser Land?) genug für die Flüchtlinge? / Dann kam das Wochenende mit dem Fest des Bischofswechsels unserer Landeskirche – viele Menschen (auch ich!) freuen sich auf den neuen Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh. Möge seine Amtszeit gesegnet sein. / Und heute früh rang ich stundenlang mit einigen anderen mit und über der neuen Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung der EKD – waren einige der zuletzt eingeschlagenen großangelegten Strategien der Kirche falsch? Wer Näheres wissen will:

http://www.ekd.de/EKD-Texte/kmu5.html

In der ESG wird es am kommenden Mittwoch auch um ein ganzes Paket an Fragestellungen gehen:

transition-town Heidelberg
Noch nie gehört? Eine kleine Zahl motivierter Einzelner innerhalb eines Gemeinwesens beginnt sich zusammenzuschließen, weil sie die gleiche Sorge umtreibt: Wie kann unsere Kommune auf die Herausforderungen reagieren, die durch das Ölfördermaximum und den Klimawandel entstehen? Dabei wird das Transition-Modell angewendet, um möglichst viele Einwohner zur Teilnahme an einer Energiewendeinitiative zu bewegen. Ziel ist ein Gemeinwesen, dessen Bewohner gemeinsam alle möglichen Anstrengungen unternehmen, um den o.g. ökologischen Problemen Paroli zu bieten. Dazu dient ein umfassender und kreativer Prozess mit dem Ziel, das Verständnis für Krisenfestigkeit („Resilienz“) und das gemeinschaftliche Engagement zu fördern. Vertreter der Heidelberger transition-town-Initiative werden uns mit auf den Weg nehmen.

Herzliche Einladung zu diesem Abend. Um 19.00 Uhr feiern wir Andacht, danach wird gemeinsam zu Abend gegessen. Der Vortrag bzw. das Gespräch beginnt dann um 20.15 Uhr.

Auch wenn die bald beginnende WM unter keinem guten Vorzeichen zu stehen scheint (die Verhältnisse vor Ort, die sozialen Proteste, wirtschaftliche Ungerechtigkeiten – und die deutsche Mannschaft ist auch noch nicht in Form. Trostgrund: “Wir” sind halt eine “Turniermannschaft”!) wollen wir mitfiebern. Dazu hat Michi ein Tippspiel kreiert und freigeschaltet:

http://www.kicktipp.de/esg-wm-2014/profil/registrierung

Bitte tragt Euch ein und gebt Eure Tipps ab.

Ich freue mich auf unser Wiedersehen. Und ansonsten wünsche ich schon einmal begeisternde Pfingsten!

Herzlich, Hans-Georg Ulrichs.