newsletter 29-2013

Liebe Freunde der ESG,

„ich muss es noch bis zum 4. Adventssonntag schaffen und durchhalten“, sagte mir kürzlich jemand im Hinblick auf seine beruflichen Anforderungen. Für viele ist die Bußzeit des Advent eben leider keine im tiefen Sinne besinnliche Zeit, sondern fällt ineins mit dem Jahresendspurt. Umso mehr hoffe ich, dass Ihr alle diese letzte Adventswoche doch auch genießen könnt, vielleicht mit Musik und Freunden

– und natürlich mit der ESG!

Kurzfristig verschoben haben wir unser Weihnachtsdinner von Mittwoch auf Donnerstag. Heute ist letzte Gelegenheit, sich für das Gala-Menü von M. Chateau du Michel am Donnerstag abend anzumelden. Am Mittwoch werden wir einen normalen Gemeindeabend mit Andacht um 19.00 Uhr haben und anschließend alle zusammen Weihnachtsplätzchen backen. Wer in den letzten Jahren dabei war, weiß, wie ulkig das wird (und wie bestaunenswert kundig und geschickt manche zu backen wissen – vor allem aus dem Landstrich östlich von Baden: Respekt!).

Ganz herzlich darf ich diejenigen, die auch in den kommenden vierzehn Tagen in Heidelberg sind, zu den besonderen Gottesdiensten einladen

– am Heiligabend um 17.00 Uhr mit festlicher Musik und der Predigt von Prof. Gertz

– an Silvester um 18.00 Uhr auch mit fetziger Musik und einer Predigt vom Hochschulpfarrer.

Das Karl-Jaspers-Haus wird vom 21. Dezember bis zum 6. Januar geschlossen sein.

So grüße ich Euch alle zum Heiligen Christfest und am Ende dieses Jahres mit der Jahreslosung von 2013:

„Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.“ (Hebräer 13,14)

Herzlich, Hans-Georg Ulrichs.