newsletter 28-2013

Liebe Freunde der ESG,

in dieser Woche gilt es, den Blick zu weiten:

Die Botschaft des 2. Adventssonntags und seines Gottesdienstes lautet: Christus kommt wieder. Wir schauen weiter als bloß zurück auf eine alte Geschichte, wir erwarten etwas von der Zukunft, und zwar nichts weniger als das alles und alle umfassende Heil. Die Zukunft kann nicht anders als hell sein. Was für Aussichten!

Und unser Blick öffnet sich diese Woche für die weltweite Kirche. Sarah Banhardt hatte das große Glück, bei der Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen vor einigen Wochen im südkoreanischen Busan dabei gewesen zu sein. Sie wird am kommenden Mittwoch beim Gemeindeabend der ESG über diese Weltversammlung der Christen berichten. Was für Einblicke!

Schließlich muss auf zwei Terminverschiebungen hingewiesen werden:

Unser Weihnachtsdinner mit historischen Persönlichkeiten wird um einen Tag auf Donnerstag, 19. Dezember verschoben. Um teilnehmen zu können, bitten wir um Anmeldung bei uns im Sekretariat oder mündlich bei den Gemeinderäten oder mir. Am Mittwoch, 18. Dezember, findet ein normaler ESG-Gemeindeabend statt. Wir werden Weihnachtskekse backen – was bestimmt ähnlich lustig wird wie in den zurückliegenden Jahren.

Die Premiere von Mikrosmos findet nicht am 29., sondern am 15. Januar statt! Der Film-Abend wird dann umgekehrt vom 15. auf den 29. Januar verlegt.

Eine besondere Einladung noch für Freitag: Rupert Neudeck, der Begründer von Cap Anamur und den Grünhelmen, wird am Freitag um 18.00 Uhr in der Peterskirche über sein Syrisches Tagebuch reden. Das wird hochinteressant und brandaktuell.

Herzliche Grüße von Hans-Georg Ulrichs.