newsletter 10-2013

Liebe Leute,

ist das nicht irre: Der Himmel über Heidelberg hat sich einfach nicht mehr getraut, es weiter regnen zu lassen, weil am Mittwoch Nachmittag das Volleyball-Turnier der christlichen Wohnheime und Studierendengemeinde stattfinden wird. Bei herrlichstem Wetter treffen sich die Teams auf dem Sportgelände der TSG 78 (Tiergartenstraße 9; gleich beim Zoo) – wer nicht ohnehin mitspielt, ist zum Anfeuern wichtig. Da alle Teams bis zum Ende spielen werden, kann man auch noch später am Nachmittag dazu kommen und sein (unser!) Team bejubeln.

Im Anschluss an das Turnier wird es ein großes Grillfest am Albertus-Magnus-Haus (Keplerstraße 66, Neuenheim) geben. Da feiern dann alle Wohnheim-„Insassen“ und die christlichen Studierendengemeinden miteinander in die laue Sommernacht hinein. (Im Karl-Jaspers-Haus findet also morgen, am Mittwoch, 5. Juni, nichts von der ESG statt; das Haus ist durch eine andere Veranstaltung belegt).

Bereits jetzt zwei Hinweise:

Am Mittwoch kommender Woche 12. Juni setzen wir unser Semesterthema „Was ist der Mensch?“ fort – und zwar mit etwas Brandaktuellem:

Medienmensch
Transformationsprozesse im digitalen Zeitalter – Streifzüge auf grünen Wiesen mit elektrischen Schafen. `Kritik der vernetzten Vernunft‘ von Jörg Friedrich ist ein Bestseller der letzten Monate geworden. Netzwerkbildung zwischen Menschen beschreibt er mit Recht als etwas ganz Normales – nun einfach mittels der Medienmaschine Internet. Aber das Internet wirkt darüber hinaus subtil auf unser Denken und Handeln ein und führt gerade im Bereich der Religionen zu neuen Aushandlungsprozessen. Akteure und Netzwerke stehen hier in besonderen Beziehungen. Informationen werden heute anders `übersetzt‘ als noch vor wenigen Jahren. Dr. Gernot Meier ist Studienleiter an der Evangelischen Akademie in Baden und befasst sich seit vielen Jahren wissenschaftlich mit Religion im Netz. An diesem Abend wird es um Streifzüge in diese unendlichen Weiten gehen, die, obwohl sie langsam durch handfeste wirtschaftliche Interessen dominiert werden, immer noch den Charme der Terra Incognita haben, die es zu entdecken gilt. Vielleicht gibt es ja auch elektrische Drachen und Basilisken …

Und ab Montag ist eine Ausstellung im Karl-Jaspers-Haus zu sehen:

Austellung „Drum immer weg mit ihnen!“
Luthers Sündenfall gegenüber den Juden. Eine Ausstellung von ImDialog. Evangelischer Arbeitskreis für das christlich-jüdische Gespräch in Hessen und Nassau, Darmstadt. Innerhalb der so genannten Reformationsdekade bis zum Jubiläum 2017 steht das Jahr 2013 unter dem Leitthema „`Toleranz“‚. Das ist ein wichtiger Anlass, sich auch mit der fehlenden Toleranz und anderen Belastungen in der protestantischen Tradition auseinanderzusetzen. Eine verheerende Wirkung in der deutschen Geschichte hatte die sich zuspitzende Haltung Martin Luthers zum Judentum. Die engagierte Ausstellung wird zwei Wochen im Karl-Jaspers-Haus den Gruppen der ESG, aber auch anderen Kreisen und Schulen zur Verfügung stehen. Danach wechselt die Ausstellung ins Lutherzentrum an die Vangerowstraße, wo es zusätzlich ein Begleitprogramm geben wird. Zu dieser Kooperation mit der Luther-Gemeinde (HD-Weststadt) laden wir herzlich ein. Vernissage mit Vortrag von Prof. Dr. Johannes Ehmann über „`Luther und die Juden“‚: Sonntag, 23. Juni 2013, 19.00 Uhr im Luther-Gemeindezentrum, Vangerowstraße.

Herzlich grüßt Hans-Georg Ulrichs.