newsletter 7-2013

Liebe Freunde der ESG,

jetzt können wir wieder ein wenig „aufatmen“: Heidelberg hat den kirchlich-staatlichen Festakt und die Ausstellungseröffnung zum Heidelberger Katechismus geschafft und am Sonntag das letzte große Fest zusammen mit den Amerikanern gefeiert. Aufatmen können wir nach dieser Woche auch zweifach: zum einen unterbricht das lange Wochenende unsere Geschäftigkeiten (und die Schüler/innen haben sogar richtig lange frei), zum anderen versorgt uns der Geist von Pfingsten hoffentlich mit neuem Schwung, neuem Esprit, neuem Atem.

Mittwoch wird es im Rahmen unseres Semesterthemas neue Einblicke ins Menschsein geben. Der Mediziner Prof. Draguhn wird am 15. Mai um 20.15 Uhr zu uns kommen:

Das Gehirn und sein Mensch
Durch neue Bildgebung ist es immer besser möglich, dem Gehirn beim Denken zuzuschauen. Immer genauer lässt sich sagen, bei welchen Gedanken, Vorstellungen und Entscheidungen welcher Teil des Gehirns wann beteiligt ist. Diese neuen Erkenntnisse werfen dabei auch Grundsatzfragen auf: Wie frei ist unser Wille wirklich? Können künstliche Intelligenzen ebenso ein Bewusstsein erlangen wie wir? Und welche Bedeutung haben diese Fragen – und mögliche Antworten – für unser Menschenbild? Mit Prof. Dr. Andreas Draguhn, Professor für Neuro- und Sinnesphysiologie an der Ruperto Carola, wollen wir diesen Fragen gemeinsam nachgehen. Nach einer Einführung in dieses spannende Themengebiet wird es ausreichend Gelegenheit geben, über die Konsequenzen für unser Menschenbild zu diskutieren.

Am Donnerstagabend sind alle herzlich eingeladen zum Bibelgesprächskreis, der um 18.00 Uhr in der Bibliothek stattfindet.

Einen Hinweis gerne auch auf eine hochinteressante Veranstaltung der Katholischen Hochschulgemeinde:

Thomas Großbölting ist Historiker in Münster und hat gerade ein Buch über die Religionsgeschichte in Deutschland seit 1945 publiziert. Er wird am kommenden Doinnerstag um 20.00 Uhr im Edith-Stein-Haus zu diesem Thema referieren unter dem Titel „Gott in Deutschland“, vgl. auch http://khg.unikativ.org/html/veranst/detail.html?&m=27338&vt=1&anc=a715825&tid=715825

Herzlich grüßt Hans-Georg Ulrichs.